28 Dez

Steirischer Jägerchor mit der Stubenmusi

JaegerchorGruppenfoto

Samstag 8.Dezember 2018 mit Beginn um 20:00 im Kultursaal Weinburg

Karten sind erhältlich auf Ö-Ticket und unter der Tel.Nr. 0664/7600266

 

(Steirischer Jägerchor – seit 1972)

Seit 1972 hat der Steirische Jägerchor sehr mutig für alpenländische Volkslieder, Jodler und Jagdlieder mit großem Erfolg ein neues „Anhören“ geschaffen. Gefühlvolle Melodien der Alpenländer wurden in der Heimat, aber auch weltweit bekannt gemacht – als Männerchorgesang oder als Jägerchor-Klangerlebnis. So entstand der typische Jägerchor-Sound, der in der Interpretation europäischer Volksmusik einzigartig ist.

Darüber hinaus wird der Männergesang in seiner ganzen Vielfalt gepflegt, vom Volkslied bis zum Opernchor und vom Spiritual bis zum international bekannten Schlager. Sakrale Musik gehört genauso zum Repertoire wie das „Neue Steirerlied“ zeitgenössischer Komponisten. Humorvolles und Modernes kommt auch nicht zu kurz – die jüngere Generation soll sich vom Singen im Männerchor angesprochen fühlen. Die Männer aus verschiedensten Berufen sind Vokalisten mit viel Idealismus, die besondere Freude am gepflegten Singen im Chor haben.

Zahlreiche Konzertauftritte in Österreich, aber auch der Kulturaustausch mit vielen Ländern Europas, mit der USA, mit Kanada, Brasilien, Australien, Südafrika und China haben den Steirischen Jägerchor – aber auch die Steiermark und Österreich – weltweit bei den vielen oft sehr begeisterten Konzertbesuchern bekannt gemacht. Viele Menschen konnten mit dem Jägerchor-Klang musikalische Sternstunden erleben.

Die Begegnungen mit den Menschen bei uns und in anderen Ländern und der Austausch sowie die Pflege der Kultur des Alpenlandes, das sind Ziele, die sich auch unter den Chorleitern Peter Amon, Peter Paul Wogg, Mag. Friedrich Hieger und der jetzigen Chorleiterin Margit Weiss nicht geändert haben. (Hans Neuhold)

Die Stubnmusi

Auf Anregung unseres damaligen Gründungschorleiters Peter Amon wurde 1981 eine Stubenmusi gegründet, um die Konzerte des Jägerchores mit authentischer Volksmusik noch abwechslungsreicher zu gestalten. Heinz, Max, Sepp und Fritz begannen mit Ziehharmoika, Hackbrett, Gitarre und Bassgeige gemeinsam zu musizieren. Ihren ersten Auftritt hatten die damaligen Jungmusiker beim Freunde und Fördererkonzert 1981 in Haidegg bei Graz.

Am Anfang waren es nur ein paar Stücke zwischen den Liedern des Chores. Später begannen die Chorleiter die „Musi“ auch als Liedbegleitung zu nutzen. Im Laufe der Jahre wurde daraus eine „gsunde“ Mischung aus vokaler und instrumentaler Musik, die bei einem Jägerchorkonzert nicht mehr wegzudenken wäre. 1998 kamen mit Silvia und Gudrun 2 Sängerfrauen zur Stubenmusi die seither mit ihren beiden Geigen, der Harfe und den verschiedenen Flöten für neuen Schwung und Abwechslung sorgen.

Neben der Funktion als „Jägerchorbegleitmusi“ ergeben sich auch immer wieder eigenständige Auftritte, die aber nicht als Konkurrenz zum Jägerchor stehen sollen. Es zeigt nur, dass Musik die mit Leib und Seele gespielt wird, großen Anklang bei mehr und mehr Menschen findet.

Wenn man zu einer Veranstaltung kommt und unsere „Musi“ als Leib & Sö`l Musi aufspielt, kann man von nun an auch sagen: „Das ist die Leib & Sö´l Musi des Steirischen Jägerchores.“

 

28 Dez

MARTIN KOSCH

Pressefoto Kosch SH ohne (2)

Pressefoto Kosch SH ohne

Samstag 3. März 2018 mit Beginn um 20:00 im Kultursaal Weinburg

Karten sind erhältlich auf Ö-Ticket und unter der Tel.Nr. 0664/7600266

Pressetext “Mit dem inneren Schweinehund Gassi gehen” Der Grazer Wuchtelkaiser und 2fache Staatsmeister der Comedy Zauberei beleuchtet den größten Feind des Menschen: Den inneren Schweinehund!

Dieser fiese Zeitgenosse lässt uns lieber chipsessend und biertrinkend vor dem Fernseher “dschungelcampen” als Biohumus kauend in der Yogastunde das innere Chi finden!

Er ernährt sich von faulen Ausreden, leckeren Kalorienbomben und sein Lieblingsplatz ist die Couch! Ein Triathlon der Bequemlichkeit!

Warum fallen unserem Schweinehund 1000 Dinge ein, nur um eine einzige unangenehme Tätigkeit aufzuschieben?

Warum treffen wir in der Früh zielsicher die Schlummertaste des Weckers, kommen aber nicht aus dem Bett?

Es ist ein ewiger Kampf mit diesem Saboteur unserer guten Vorsätze! Und dann gibt es noch seinen Gegenspieler: Das Leistungsschwein.

Es treibt uns vorwärts. Wenn wir nicht reinhackeln bis die Bandscheiben krachen, schickt es uns das „schlechte Gewissen” vorbei.

Dabei kommt es nur auf die  richtige SLWLB an! Die richtige Schweinehund-Leistungsschwein-Working-Life-Balance.

An diesem Abend werden sie herzhaft lachen und staunen. Sie bekommen zahlreiche Tipps, die ihrem Schweinhund gar nicht gefallen werden:

Schicken sie ihn mit einem Leckerli in den „bleima ruhig“-Modus. Lernen sie ihr Leistungsschwein im Zaum zu halten, denn sonst wird es schnell zum Spanferkel – sprich Burnout.

Überwinden sie ihren inneren Schweinhund und schauen sie sich das an! Kosch statt Couch!

 

Regie: Andi Peichl

28 Dez

folkshilfe

Folkshilfe_2017©Grünwald-5 A4_small

20170520_Folkshilfe_live_(c)hirandnow

Samstag 14. April  2018 mit Beginn um 20:00 im Kultursaal Weinburg

Karten sind erhältlich auf Ö-Ticket und unter der Tel.Nr. 0664/7600266

 

folkshilfe

BAHÖ – folkshilfe beweisen mit ihrem zweiten Studioalbum ihre Sonderstellung in der deutschsprachigen Musiklandschaft. Das Zusammenspiel zwischen Quetschnsynth, Gitarre und Schlagzeug bleibt seinen Anfängen treu und nimmt dennoch neue Formen an. Der fette Bass ist der revolutionären Verbindung zwischen Quetschn und Synthesizer geschuldet. Ihre Konzerte sind pure Energie und Hitze. Wer folkshilfe live gesehen hat, erzählt davon. Umso schöner, dass im Spätsommer 2017 das neue Album erschienen ist. Das neue Set lädt wieder zu schweißtreibenden Nächste ein. Ihre Musik kommt bestens ohne Szenezuschreibung zurecht und zieht, egal auf welcher Bühne, ein buntes Publikum in ihren Bann.  Mit der Tour der Regionen lässt folkshilfe erneut die Hauptstadtclubs links liegen und wählt ganz bewusst regionale Veranstaltungsstätten.

Web: www.folkshilfe.at l www.facebook.com/folkshilfe l www.instagram.com/fohiofficial l www.youtube.com/channel/UC1cbi6x2MYzzPAT_5p-efwA

Kontakt: Matthias Pirngruber m.pirngruber@folkshilfe.at 0043 660 6388839

Booking Österreich:     booking Deutschland: Matthias Pirngruber     Blanko Musik matthias@toechtersoehne.org   booking@blankomusik.de  0043

21 Jun

Lesung mit Ernst Zwanzleitner und Musik Daniel Strohmeier

1. September 2017 um 19:30 im CABO Weinburg

Ernst Zwanzleitner

Bildergebnis für ernst zwanzleitner

Durch unzählige Auftritte der „Zwanzleitner-Musi“ entdeckte Ernst Zwanzleitner die Liebe zum Moderieren in echter, obersteirischer Mundart. Auf Radio Steiermark bereiten ihm seine Moderationen der „Klingenden Steiermark“ viel Freude, und mit „Ernst Zwanzleitners Bauernkalender“ bietet er zudem allwöchentlich einen fachkundigen Einblick in das bäuerliche Arbeitsjahr.

Ernst Zwanzleitners Bauernkalender

In seinem Bauernkalender bietet Ernst Zwanzleitner jede Woche mit profundem Wissen Einblick in das Leben und die Arbeit am Bauernhof – und das gibt es natürlich auch als Podcast zum Nachhören.

Am Bauernhof aufgewachsen, beschäftigt sich Ernst Zwanzleitner seit frühester Kindheit intensiv mit dem bäuerlichen Leben und kennt die Arbeit am Bauernhof aus der täglichen Praxis. Seit 1985 bewirtschaftet er mit seiner Frau den Schoberer Hof am Hocherbsattel in der Obersteiermark.

Bräuche und Handwerk

In seinem „Bauernkalender“ erzählt er jeden Donnerstag auf Radio Steiermark von manchmal längst vergessenen Bräuchen und altem Handwerk und stellt auch immer wieder Bezüge zur heutigen Zeit her.

 

Daniel Strohmeier legt nicht nur in der Harmonikaerzeugung Wert auf Qualität – der Jungunternehmer hat sich entschieden seine Drucksorten mit uns zu machen.

http://www.harmonikaunterricht.at/index.php/videos

Die steirische Harmonika ist schon lange nicht mehr aus unserem kulturellen Leben wegzudenken, aber sie kann noch mehr, als nur die gute alte Volksmusik interpretieren.

Daniel Strohmeier spielt seit 25 Jahren Harmonika, mittlerweile auch Gitarre, Kontrabass und Tuba, war über zehn Jahre bei Strasser Harmonikaerzeugung in der Qualitätskontrolle tätig. Mit seinem Unternehmen bietet er Kurse für Anfänger und fortgeschrittene Harmonikaspieler, die auch mal über die vermeintlichen musikalischen Grenzen gehen und ihrem Instrument ganz neue Töne entlocken wollen.

Mit der Unterstützung vom Land Steiermark bietet er unter dem Name „110 Rock und Pop mit der Steirischen – was man mit der Harmonika alles spielen kann“ Seminare an.

Daniel-Strohmeier-1

 

21 Feb

Geschichtliches

Unter dem neuen Menüpunkt “Geschichtliches” entsteht eine Chronik in Bildern über Weinburg allgemein und zur Geschichte der Theatergruppe und des Kulturvereins Bühne Weinburg.

Weinburg 10 Vischer