01 Mrz

Kulturausflug 2019 nach Sarajevo

Einladung zur Kulturreise nach Sarajevo von 30. August bis 1. September 2019 organisiert vom „Kulturverein Bühne Weinburg“

  1. Tag: Anreise über Zagreb und Gradisca nach Jajce. Führung und Mittagessen vor Ort. Auf der Bergspitze im Zentrum von Jajce befindet sich die spektakuläre mittelalterliche Festung. Um die Festung sind die alten Häuser im altbosnischen Stil erbaut, während unter ihnen der Fluss Pliva von zwei wunderschönen 27 Meter hohen Wasserfällen hinabstürzt. Keine andere bosnisch-herzegowinische Stadt hat auf so einem kleinen Gebiet so viel Kulturerbe und architektonischer Stile vereinigt. Einer neben dem anderen befinden sich der römische Tempel aus dem 3. Jahrhundert, dem Gott Mitras gewidmet, und das sehr wertvolle Beispiel der mittelalterlichen Architektur, der alte Glockenturm der St. Luka Kirche. Unter der Kirche sind Katakomben in denen Adelige und hohe Kirchenbeamten beerdigt wurden. All das ist für Besucher geöffnet. Weiterreise nach Sarajevo und Zimmerbezug im Hotel im Zentrum von Sarajevo. AE/NÄ
  2. Tag: (F) Stadtbesichtigung von Sarajevo – die Stadt mit sehr reicher Geschichte. Der wunderschöne Ottoman Stil der Moscheen und der Architektur, das alte Bazaar mit kleinen Geschäften, Kaffes und viele Restaurants mit traditionellen bosnischen Spezialitäten, das alles finden Sie im Stadtkern in Sarajevo. In der Nähe sind auch katholische und orthodoxe Kirchen und Synagoge. Weiter folgt die Stadtbesichtigung über die Gavrilo Princip Brücke (Attentat von 1914. Von Erzherzog Ferdinand), Kaiser Moschee, Franziskanerkloster von hl. Ante, Svrzo Museum (Haus und Garten von damaligem ottomanischem Gouverneur), Gazi Husrev Bey Moschee (eine der schönsten Beispiele der ottomanischen Architektur auf dem Balkan). Mittagessen im lokalen Restaurant.  Am Nachmittag besuchen Sie den Tunnel der Hoffnung und spüren Sie, wie es war, während der Belagerung von Sarajevo die einzige Ausfahrt zu passieren. Dort sehen Sie eine kurze Dokumentation und hören Geschichten von Menschen, die alles überlebt haben. Besuchen Sie den olympischen Komplex und hören Sie die Geschichte der Olympischen Spiele von 1984. Dies ist der Teil der Tour, an dem wir uns an die goldenen Zeiten von Sarajevo erinnern und wann es das Zentrum der Welt war. Abendessen in einem Restaurant in der Altstadt. NÄ
  3. Tag: Heimreise über Zenica, Doboj, Slavonski Brod und Zagreb zurück nach Weinburg.Leistungen: Busfahrt, 2x Nächtigung im 4* Hotel im Zentrum von Sarajevo, 2x Frühstück vom Buffet, 1x Reisebegleitung ab Grenze HR/BIH bis Sarajevo, Stadtführung in Jajce, 3-Gang-Mittagessen in Jajce, Abendessen im Hotel am 1. Tag, Stadtführung Ganztag 2. Tag Sarajevo, 3-Gang-Abendessen in einem Restaurant in der Altstadt von Sarajevo am 2. Tag, Ortstaxe Sarajevo                                                                                                                                                                                          sarajevoPreis pro Person im Einbettzimmer: € 320,00Anmeldung. Voit Josef Tel.: 0664/7600266 Preis pro Person im Doppelzimmer: € 300,00
01 Mrz

Die lange Nacht des Kabaretts

lange nacht des kabaretts

# (10) # (2) # (5) # (4) # (7)Samstag 11.Mai 2019

Die Lange Nacht des Kabaretts   Wir spielen so lange Sie wollen – Tour 2017/2018    Seit 20 Jahren hat die österreichweite Tour der „Langen Nacht des Kabaretts“ ihren fixen Platz in der  Kleinkunst‐Szene. Die größten Talente des Landes, spannende Newcomer und oft schon bald  absolute Kabarettstars präsentieren gemeinsam Ersonnenes und die Highlights aus ihren aktuellen  und meist jungen Programmen. Zur Jubiläumstour mit dabei:     Isabell Pannagl mit frechem Humor und ausdrucksstarker Stimme.   David Scheid mit abgründig, schlauem Witz und seinem „Remix“ Plattenteller.  Christoph Fritz wunderbar lakonisch, scheinbar naiv, und doch voll hinterfotzigem Witz  Jimmy Schlager, der Weinviertler Slang‐Porp‐Virtuose als begnadeter Geschichtenerzähler

Sonja Pikart: in ihrem Programm stellt Sonja Pikart die Frage nach der eigenen Identität. Mit aberwitzigen Geschichten, absurde Einblicke ins Menschliche SChubladendenken.. www.sonjapikart.com    David Scheid holte gleich zwei wichtige Nachwuchspreise 2016: Den Grazer Kleinkunstvogel und den  Goldenen Kleinkunstnagel im Theater am Alsergrund. David Scheid zeigt sich bei seinem KabarettDebüt textlich versiert, abgründig, schlau, rotzfrech und sehr sympathisch. Der DJ unter den  Kabarettisten zaubert mit seinem Programm „Remix“ ein schmackhaftes Kabarettmenü auf den  Plattenteller. Oder man kann es auch so sagen: „David Scheid himself, ist in seiner Art einfach eine  coole Sau, er besitzt den höchsten Swag‐Faktor der Kleinkunstszene.“ (diekleinkunst.com)  http://www.inskabarett.at/kabarettisten/kuenstler/david‐scheid/    Christoph Fritz, ein junger und noch jünger aussehender Niederösterreicher, besticht weder durch  energiegeladene Bühnenpräsenz noch durch das Verbreiten leichtfüßiger Freude. Ganz im Gegenteil:  Vor einiger Zeit infizierte er sich mit schwarzem Humor, laut dem Tierarzt seines inneren  Schweinehundes gilt er als unheilbar. Seitdem macht er sich „wunderbar lakonisch, scheinbar naiv,  und doch voll hinterfotzigem Witz“ (Ö1) über all das lustig, was eigentlich nicht lustig ist – also vor  allem über sich selbst.    Jimmy Schlager hat sich über die letzten Jahre als Weinviertler Slang‐Pop‐Virtuose einen ständig  wachsenden Fankreis erspielt. In wunderbar authentischen Liedern und launigen Kabarettstücken  erweist er sich als begnadeter Beobachter und Geschichtenerzähler: Seine Sprache bringt die Dinge  unverblümt auf den Punkt, aber stets mit Leichtigkeit, Charme und jeder Menge Schmäh. Die  Liedertexte lassen beim Zuhören kraftvolle Bilder entstehen, in denen man sich gerne verliert oder  auch (nur allzu oft) selber wiederfindet: So wird – mit reichlich Weinviertler Lokalkolorit – der großen  Welt und den eigenen Befindlichkeiten ein Spiegel vorgehalten, so unterhaltsam wie berührend!  https://www.jimmyschlager.at/    Schräge Newcomer, Publikumslieblinge, preisgekrönte Künstler und heutige Kabarettstars wie Klaus  Eckel, Mike Supancic, Christian Hölbling, Günther Lainer, Nadja Maleh, Ludwig Müller, Thomas  Stipsits, Pepi Hopf, Martin Kosch, Gebrüder Moped, Clemens Maria Schreiner, BlöZinger, Petutschnig  Hons, Lisa Eckhart, Paul Pizzera und Otto Jaus waren gerne Teil der Erfolgsgeschichte der “Langen  Nacht”.  langenachtdeskabaretts.at

 

Kartenverkauf Tel.: 0664/7600266 und Ö-ticketplakat_1_2.cdr

01 Mrz

“ABBA Show”

AbbaLogoNew

ABBA Show auf der Kulturbühne Weinburg am Freitag dem 11. Oktober 2019

Kartenvorverkauf und Reservierungen unter der Telnr.: 0664/7600266 und Ö-ticket

Die ABBA Show                                                                                                                                                                              In dieser ABBA Musik – Show präsentiert das Dolce Vita Quartett (mit 2 fantastischen Sängerinnen und Musikern in original Kostümen) ein perfektes und vor allem mitreißendes Konzert. Grandiose Stimmung und Gänsehaut-Feeling sind dabei garantiert!

ABBA Show

01 Feb

SPAFUDLA …. vorweihnachtliches

Spafudla_5_katrin_kreiner

Spafudla,  Samstag 7.Dezember 2019

Progressive Volksmusik aus Österreich

Mit dem Programm:

Lasst uns froh und munter sein

Ein heiter besinnliches Weihnachtskonzert. Eigene Stücke, frech arrangierte Weihnachtslieder, traditionelle Adventmusik und herzerwärmende bis skurrile Weihnachtsgeschichten. Es darf gelacht, gejubelt, geweint und geträumt werden.Spafudla_7_katrin_kreiner

01 Jan

Korbflechten in Weinburg

IMG_0565

IMG_0577 IMG_0575Korbflechkurs im Kultursaal Weinburg 4. -5. Jänner 2019

Korbflechten – ein faszinierendes Handwerk

Früher verstanden sich noch viele Menschen auf das Flechten von Weidenkörben. Heute sind Weidenköbe vor allem noch ein tolles Accessoire auf dem Balkon oder im Garten.

Unter fachkundiger Anleitung der Kursleitern Leopold Riedrich und Toni Hebenstreit wurden diese beiden Tage im Kultursaal Weinburg eine Erfahrung in vielem.

Es benötigt viel Kraft und Fingerspitzengefühl die Flechttechnik zu erlernen. Und es ist gewiss, das ein jeder TeilnehmerIn in Zukunft diese Handgemachten Dinge sehr schätzen und auch würdigen wird.

Es wird im Kurs auch darauf hingewiesen wie wichtig es ist Korbweiden die bei uns wachsen, zu pflegen damit sie auch genutzt werden können. Und so ist es schon eine Herausforderung diese Weiden zu beschaffen, vorzubereiten und dann kann erst damit begonnen werden einen Korb zu flechten.

 

Nach den zwei Tagen konnte sich aber jeder freuen einen schönen Korb in Händen zu halten um dann auch mit schriftlicher Anleitung zu Hause eventuell dieses schöne Handwerk fortzuführen.

Wichtig ist auch zu wissen das, „Das Nähen und Flechten mit Weidenruten zum Immateriellen Kulturerbe der UNESCO zählt“.

So freuen wir uns schon auf einen Kurs als Fortsetzung im nächsten Winter.

28 Dez

Steirischer Jägerchor mit der Stubenmusi

JaegerchorGruppenfoto

Jägerchor12 Jägerchor3 Jägerchor9Samstag 8.Dezember 2018 mit Beginn um 20:00 im Kultursaal Weinburg

Karten sind erhältlich auf Ö-Ticket und unter der Tel.Nr. 0664/7600266

 

(Steirischer Jägerchor – seit 1972)

Seit 1972 hat der Steirische Jägerchor sehr mutig für alpenländische Volkslieder, Jodler und Jagdlieder mit großem Erfolg ein neues „Anhören“ geschaffen. Gefühlvolle Melodien der Alpenländer wurden in der Heimat, aber auch weltweit bekannt gemacht – als Männerchorgesang oder als Jägerchor-Klangerlebnis. So entstand der typische Jägerchor-Sound, der in der Interpretation europäischer Volksmusik einzigartig ist.

Darüber hinaus wird der Männergesang in seiner ganzen Vielfalt gepflegt, vom Volkslied bis zum Opernchor und vom Spiritual bis zum international bekannten Schlager. Sakrale Musik gehört genauso zum Repertoire wie das „Neue Steirerlied“ zeitgenössischer Komponisten. Humorvolles und Modernes kommt auch nicht zu kurz – die jüngere Generation soll sich vom Singen im Männerchor angesprochen fühlen. Die Männer aus verschiedensten Berufen sind Vokalisten mit viel Idealismus, die besondere Freude am gepflegten Singen im Chor haben.

Zahlreiche Konzertauftritte in Österreich, aber auch der Kulturaustausch mit vielen Ländern Europas, mit der USA, mit Kanada, Brasilien, Australien, Südafrika und China haben den Steirischen Jägerchor – aber auch die Steiermark und Österreich – weltweit bei den vielen oft sehr begeisterten Konzertbesuchern bekannt gemacht. Viele Menschen konnten mit dem Jägerchor-Klang musikalische Sternstunden erleben.

Die Begegnungen mit den Menschen bei uns und in anderen Ländern und der Austausch sowie die Pflege der Kultur des Alpenlandes, das sind Ziele, die sich auch unter den Chorleitern Peter Amon, Peter Paul Wogg, Mag. Friedrich Hieger und der jetzigen Chorleiterin Margit Weiss nicht geändert haben. (Hans Neuhold)

Die Stubnmusi

Auf Anregung unseres damaligen Gründungschorleiters Peter Amon wurde 1981 eine Stubenmusi gegründet, um die Konzerte des Jägerchores mit authentischer Volksmusik noch abwechslungsreicher zu gestalten. Heinz, Max, Sepp und Fritz begannen mit Ziehharmoika, Hackbrett, Gitarre und Bassgeige gemeinsam zu musizieren. Ihren ersten Auftritt hatten die damaligen Jungmusiker beim Freunde und Fördererkonzert 1981 in Haidegg bei Graz.

Am Anfang waren es nur ein paar Stücke zwischen den Liedern des Chores. Später begannen die Chorleiter die „Musi“ auch als Liedbegleitung zu nutzen. Im Laufe der Jahre wurde daraus eine „gsunde“ Mischung aus vokaler und instrumentaler Musik, die bei einem Jägerchorkonzert nicht mehr wegzudenken wäre. 1998 kamen mit Silvia und Gudrun 2 Sängerfrauen zur Stubenmusi die seither mit ihren beiden Geigen, der Harfe und den verschiedenen Flöten für neuen Schwung und Abwechslung sorgen.

Neben der Funktion als „Jägerchorbegleitmusi“ ergeben sich auch immer wieder eigenständige Auftritte, die aber nicht als Konkurrenz zum Jägerchor stehen sollen. Es zeigt nur, dass Musik die mit Leib und Seele gespielt wird, großen Anklang bei mehr und mehr Menschen findet.

Wenn man zu einer Veranstaltung kommt und unsere „Musi“ als Leib & Sö`l Musi aufspielt, kann man von nun an auch sagen: „Das ist die Leib & Sö´l Musi des Steirischen Jägerchores.“